Frommer Zahlenaberglaube

image_pdfimage_print

Georg Walter

Frommer Zahlenaberglaube

Und der HERR sprach zu mir: Die Propheten weissagen Lüge in meinem Namen. Ich habe sie nicht gesandt und sie nicht beauftragt – auch nicht zu ihnen geredet. Sie weissagen euch Lügenvision, Wahrsagerei, Nichtiges und den Trug ihres Herzens.  –  Jeremia 14:14 (Rev. Elberfelder)

Da sprach der Herr zu mir: Diese Propheten weissagen Lüge in meinem Namen; ich habe sie nicht gesandt, ihnen nichts befohlen und nichts zu ihnen geredet; sie weissagen euch Lügengesichte und Wahrsagerei, Hirngespinste und Einbildungen ihres eigenen Herzens!  –  Jeremia 14:14 (Schlachter 2000)

Falsche Propheten wurden immer daran erkannt, dass sie sich der Wahrsagerei und Orakel (Befragen eines höheren geistigen Wesens) bedienten, um ein gewisses Ereignis zu einem gewissen Zeitpunkt vorherzusagen. Die Zeitangaben, die sie machten, erwiesen sich in der Regel als falsch, obgleich sie manche dieser Tage zu Festtagen erklärten. Ihr abergläubisches Verhalten und ihr mythologischer Glaube zeichnen sie als falsche Propheten aus.

Wir wollen uns kurz die Definition von Wahrsagerei, Hellseherei und Aberglaube anschauen:

Wahrsagerei, Weissagung (engl. divination)
(1) der Versuch, zukünftige Ereignisse vorherzusagen oder verborgenes Wissen
       durch okkulte oder übernatürliche Mittel zu ergründen.
(2) Hellsehen (engl. auguries), Weissagung: Die Weissagung des Hohepriesters
       wurde erfüllt.
(3) Intuitive Einsichten, intuitive Vorausschau.

Hellsehen (engl. augury)
(1) Die Kunst oder das Handeln eines Hellsehens.
(2) Der Ritus oder die Zeremonie eines Hellsehers.
(3) Ein Omen, ein Zeichen oder eine Vorahnung.

Aberglaube (engl. superstition)
(1) Nicht auf Verstand oder Wissen basierender Glaube an oder Vorstellung von
       der bedrohlichen Bedeutung einer bestimmten Sache, einer Handlung oder
       dergleichen.
(2) System oder eine Sammlung solcher Glaubensüberzeugungen.
(3) Sitte oder Handlung, welche auf solch einer Überzeugung ruht.
(4) Irrationale Furcht, vor dem, was unbekannt oder geheimnisvoll ist,
       insbesondere in der Religion.
(5) Alle Glaubensinhalte oder Überzeugungen, welche blind akzeptiert werden.
       (Dictionary.com unabridged V 1.1)

Mythos (engl. myth)
 Synonyme: Allegorie, Täuschung, Fabel, Fantasie, Fiktion, Volksglaube, Legende, Erfindung, Gleichnis, Saga, Aberglaube, Erzählung, Tradition.
(Roget’s New Millennium Thesaurus, 2007, Lexico Publishing Group, LLC.)

Falsche Propheten wenden sich gottlosen Mythen (Aberglaube) zu und feiern mythologische Festtage. Wahre Gläubige jedoch halten sich von solchen Dingen fern:

„… noch mit Fabeln (Mythen) und endlosen Geschlechtsregistern sich abzugeben, die mehr Streitfragen hervorbringen, als sie den Verwalterdienst Gottes fördern, der im Glauben geschieht.“ (1.Tim.1:4)

„Die unheiligen und altweiberhaften Fabeln (Mythen) aber weise ab, übe dich aber zur Gottseligkeit.“ (1.Tim.4:7)

„.. und sie werden die Ohren von der Wahrheit abkehren und sich zu den Fabeln (Mythen) hinwenden.“ (2.Tim.4:4)

Die kurze Geschichte der Neuen Apostolischen Reformation (New Apostolic Reformation – NAR, eine in den 1990er Jahren in den USA entstandene charismatische Bewegung von Aposteln und Propheten unter Leitung von C. Peter Wagner, siehe: hier) zeigt, wie diese Bewegung wiederholt in abergläubischer Weise ein bestimmtes Datum mit Veranstaltungen verknüpfte, welche die Vertreter der NAR organisierten. Die Apostel und Propheten dieser Bewegung sind vielen Irrtümern unterlegen und stehen dem Aberglauben der Mythologie des New Age in nichts nach. 

3.3.2003


Im Folgenden zwei Artikel1 über den Aberglauben falscher Propheten bezüglich des Datums 3.3.2003.

Ted Haggard (der drogenabhängig war und kürzlich aufgrund einer homosexuellen Affäre in die Schlagzeilen geriet) wählte den 3.3.2003 als besonderen Tag für sein World Prayer Center 2 (Zentrum für Weltgebet) in seiner Gemeinde (New Life Church).

Ted Haggard rief die Christen zu einem Gebetstag am 3.3.2003 auf, am gleichen Tag, an dem sich auch die Anhänger der New Age Bewegung zum Gebet vereinen wollten; als Haggard die Gründe für die Wahl des Zeitpunkts aufführte, stützte er sich auf menschliche und abergläubische Gründe, statt auf biblische Wahrheit.

Ted Haggards E-Mail:
 „In unserer Gemeinde (New Life Church) haben wir besondere Gebetsabende an Halloween. Weil es in dieser Jahreszeit noch dunkel ist, bringen viele Christen ihre Familien gerne zum Gebet an Halloween. Ferner erhielt ich viele E-Mails von Christen, die uns ermunterten, die Christen am 3. März 2003 zum Gebet zusammenzurufen. Ich wusste nicht, dass dies ein besonderer Tag für die Anhänger der New Age Bewegung ist, bis wir es nachforschten. Da so viele Christen der Überzeugung waren, dass es sich hierbei um einen besonderen Tag handelt, ging ich darauf ein und rief zu einem Gebetstag auf. Warum? Weil ich jede Gelegenheit nutze, um zu einem Gebetstag aufzurufen. Es beteten mehr Leute am 3. März als üblicherweise, wenn wir nicht diesen Gebetstag ausgerufen hätten.“

Ich war der Ansicht, Gott ruft die Gläubigen zum Gebet und nicht irgendeine Person, welche das Gefühl hat, dass dies „ein besonderer Tag“ sei. Um wieder auf die E-Mail von Haggard zurückzukommen: als Haggard zu einem Tag des Gebets am 3.3.2003 aufrief, erwähnte er die Tatsache, dass auch die Anhänger der New Age Bewegung an diesem Tag sich im Gebet vereinen wollten.

„Die Bedeutung dieses Datums ist auch der nichtchristlichen Welt bewusst. Die Organisation Global Consciousness (Globales Bewusstsein, New Age Organisation) hatte seit langem ‚das größte Experiment für globales Bewusstsein, das je stattfinden sollte,’ für den 3.3.2003 geplant.“

Haggard antwortete auf eine E-Mail-Anfrage, warum er die Christen am gleichen Tag zum Gebet aufrief wie die New Age Anhänger: „Ich wusste nicht, dass dies ein besonderer Tag für die Anhänger der New Age Bewegung ist, bis wir es nachforschten.“ Damit will er die Tatsachen verschleiern. Haggard erhielt nämlich viele Briefe, in denen er dazu aufgerufen wurde, am gleichen Tag wie die New Age Bewegung einen Gebetstag abzuhalten; in einer von Haggards E-Mails heißt es:

„Das Team von World Prayer (Gebet für die Welt) ruft alle christlichen Gemeinden und Personen dazu auf, in ihrer jeweiligen Zeitzone am 3.3.2003 um 3 Uhr 33 mindestens drei Minuten zu beten.“

Christen sind berufen zu beten, auch ohne dass die Mitglieder der ICA (International Coalition of Apostles – Internationale Vereinigung von Aposteln)3 sie dazu aufrufen. Christen sind gerufen, „unablässig zu beten,“ und darum sind Christen immer im Gebet. Wie bereits erwähnt, wusste Ted Haggard darüber Bescheid, dass die Anhänger der New Age Bewegung an diesem Termin einen „Gebetstag“ abhalten wollten, was aus seiner E-Mail hervorgeht. Tatsache bleibt demnach, dass Haggard Christen dazu aufrief, an demselben, lange zuvor geplanten Tag zu beten, an dem auch die Anhänger der New Age Bewegung – die so okkulte Methoden wie Numerologie (okkulte Zahlenlehre) einsetzen – ihren Gebetstag abhielten. Doch Christen können keinen Nutzen daraus ziehen, wenn sie zum gleichen Zeitpunkt wie die Anhänger der New Age Bewegung, die Muslime oder irgendwelche andere Vertreter heidnischer Religionen beten.

Benny Hinn, erwiesenermaßen ein falscher Prophet, machte in dieser Zeit ebenfalls eine prophetische Voraussage für den 3.3.2003. Hier ein Auszug aus seiner Prophetie vom 30.12.2002:

„Mittwoch, Mittwoch vor dem 20., das wäre der 19., korrekt, nein der 18. Dezember, da wurde ich wach, weil ich eine Prophetie in meinem Herzen hörte. Ich selbst hörte eine Prophetie… Ich sage euch dies, Satan steht bereit, um Schrecken und Terror auf diese Erde zu bringen wie nie zuvor. Aber ich hörte, wie der Herr sagte, wörtlich sagte er diese Worte, er sprach: ‚Dunkle Tage liegen vor der Welt, und herrliche Tage liegen vor meinem Volk.’ (Applaus) Ich habe es prophezeit. ‚Alle, die mich kennen, und alle, die mit mir wandeln, werden Licht und Herrlichkeit erfahren, spricht der Herr.’ Gott begann diese Worte zu sprechen… der 3. März. Ich hörte einfach: der 3. März mit meinen Ohren. Was passiert am 3. März? Was für ein Tag ist das? Wir wissen es nicht. Ich weiß nicht, was am Tag des 3. März sein könnte? Ich bin mir nicht sicher, wo ich sein werde, ich weiß nicht, auf welcher Veranstaltung oder in welchem Gottesdienst oder wo ich sonst sein könnte. Aber ich hörte, wie der Herr dies zu mir sagte.“ (Benny Hinn, Praise The Lord, TBN, 30.12.2002)

Benny Hinn prophezeite im Februar 2003 auf TBN (Trinity Broadcasting Network, charismatischer TV-Sender), dass „Ströme von Blut“ fließen würden:

„Gestern Abend schaute ich Miracle Network hier in Manila, der asiatische Tochtersender von TBN. Die meisten Amerikaner sind allzu vertraut mit den falschen Lehren und den offensichtlich unbiblischen Sendungen, welche von TBN regelmäßig ausgestrahlt werden, und, Gott sei Dank, sind viele von euch von dem abgestoßen, was manche Prediger in manchen Gemeinden verkünden. Nun, der falsche Prophet Benny Hinn war wieder einmal in AKtion; Gott weckte Benny, um ihm eine, gelinde gesagt, erschreckende Prophetie mitzuteilen. Ja, das stimmt, Gott sagte ihm, dass ‚Ströme von Blut’ in naher Zukunft fließen werden, sofern nicht brennende Gebete für TBN und den Leib Christi im Allgemeinen zu Gott aufsteigen. Er teilte Rod Parsley in dieser Sendung mit, dass ein großes Gericht kommen werde und dass neben Feuerkatastrophen, Erdbeben, Angst und Regengüssen auch das Gericht über die Gemeinde kommen werde – so will es Hinn in seinen letzten Träumen gesehen haben. Zum Schluss sagte er, dass der 3. März 2003 ein Tag sein wird, an den man sich erinnern wird, weil Gott ihm persönlich mitgeteilt hat, dass ‚irgendetwas’ Übernatürliches an diesem Tag geschehen würde, was sich nicht auf die Pastoren Parsley oder Hinn bezog, sondern auf normale Christen. Natürlich sollten wir uns auf dieses Ereignis, was auch immer es sein mag, vorbereiten, indem wir eine gute finanzielle Saat in den Dienst dieser Leute säen sollten, was man heutzutage bei diesen Personen ohnehin nicht mehr erwähnen muss.“ (Zitat eines Zuschauers der Sendung von Benny Hinn auf TBNs Miracle Network vom 27.2.2003)

Hinn wusste offenbar vor seinem Fernsehauftritt am 30.12.2002 von den Plänen der New Age Bewegung, für ein „globales Bewusstsein“ zu beten – oder er hörte auf die Stimme irgendeines Geistes, welcher gewiss nicht der Heilige Geist war. Offensichtlich konnte er zu diesem Zeitpunkt noch nichts von den Plänen der Apostel der NAR (Neue Apostolische Reformation) wissen, die frühestens am 12.2.2003 ihr Vorhaben verlautbarten. Hinn muss also gewusst haben, dass die New Age Bewegung an diesem Tag einen „Tag des Gebets“ abhalten wollte und entschied sich, eine „Prophetie“ abzugeben, die mit diesem Datum übereinstimmte, oder er empfing seine Informationen von einem (dämonischen) Geist in der Geisterwelt – oder beides. Dies sollte jedem Christen erneut aufzeigen, sich ein für allemal von Benny Hinn als einem falschen Propheten zu distanzieren. Hinn hat eine lange List von falschen Prophetien aufzuweisen. Jedenfalls ereignete sich am 3.3.2003, am „Tag des globalen Bewusstseins“ nichts davon, was die New Age Bewegung angekündigt hatte – zumindest wurde nichts darüber berichtet.

Was bleibt, sind die falschen Apostel wie Ted Haggard, welche die Christen in eine ökumenische und interreligiöse Einheit mit der New Age Bewegung führen. DITC (Deception in the Church, apologetischer Dienst) rief die Christen dazu auf, sich dem lange geplanten Gebetstag der New Age Bewegung am 3.3.2003 nicht anzuschließen. Ted Haggard und das World Prayer Center, eine Organisation der NAR und seiner falschen Apostel unter der Leitung von C. Peter Wagner, riefen die Christen dazu auf, am 3.3.2003 um 3 Uhr 33 für drei Minuten zu beten (welch ein Aberglaube!), an dem Tag, an dem die Vertreter der New Age Bewegung den „Global Consciousness Day“ (Tag des globalen Bewusstseins) veranstalteten, denn das stellte für Haggard „einen hinreichenden Grund dar, dass auch die Christen beten sollten.“ Nichts von Wichtigkeit ereignete sich an diesem Tag als die üblichen terroristischen Aktivitäten und ein weiterer Bombenangriff auf Israel, was dort an der Tagesordnung war. Am 3.3.2003 wurden neun Menschen getötet. Am 4.3.2003 waren es vierzehn Menschen, die umkamen. Und so weiter. Damit haben sich die Prophezeiungen der „Ströme von Blut“, wie sie von Hinn angekündigt worden waren, nicht erfüllt. Hinns Prophetie war falsch.

Welche Lektion lernen wir daraus? Gott lässt sich weder von der Masse der Personen, die betet, noch von einem bestimmten Datum für einen Gebetstag beeinflussen. Das ernsthafte Gebet des Gerechten vermag viel (Jak.5:16b). Das Gebet eines Gerechten ist mehr Wert als das Gebet von 1 Million Menschen, welche in eigenmächtiger und abergläubischer Weise beten und welche es zulassen, dass falsche Apostel die Gemeinde leiten. Lassen Sie uns damit Schluss machen, dass die Welt oder falsche Apostel uns leiten, und lassen Sie uns Christus nachfolgen! 

6.6.2006

Auch an diesem Datum zeigte sich der Aberglaube dieser Bewegung. Die apostolischen Netzwerke versammelten sich, um „anzubeten“ und sich im „Gebetskampf“4 (violent worship) zu üben, angeblich, um die Welt vor den Plänen des Teufels am 6.6.2006 zu retten.

Ana Mendez und Emerson Ferrell schrieben:
 „Am 6. Juni 2006 machen sich die bedeutendsten Netzwerke für Fürbitte und die apostolischen Netzwerke eins mit uns, um einen Weltanbetungstag abzuhalten.

Wir glauben, dass die Pläne des Feindes für diesen Tag (6.6.2006) durch Gebetskampf und durch Lobpreis zerstört werden. Wir laden die ganze Welt ein, Teil dieses großen Projekts der Einheit zu werden. Aus diesem Grund wollen wir Sie, Ihr apostolisches Netzwerk und Ihr Netzwerk für Fürbitte, einladen, sich unserer Veranstaltung anzuschließen, damit möglichst alle Orte dieser Welt erreicht werden.

Die Vision, die ich vom Herrn empfing:
1. Rufe die Apostel, Propheten, Fürbitter und die Heiligen im Allgemeinen am 6.Juni 2006 zusammen, um sich als eine mächtige Armee zu erheben und eins zu werden, diesen Tag in jeder Stadt in der Welt zu einem Tag der Anbetung zu machen. Lasst uns den 6. Juni ‚einen globalen Tag des Gebetskampfes’ nennen. Dieser Tag beginnt um 6 Uhr abends am Montag, dem 5. Juni 2006, und endet am 6. Juni 2006 um 6 Uhr abends in jeder Zeitzone. Er wird von den nationalen, regionalen, staatlichen und städtischen Netzwerken für Gebet koordiniert werden. Lokale Ortsgemeinden und lokale christliche Gruppen werden daran teilnehmen. Apostel werden ihre gesamten apostolischen Netzwerke dazu aufrufen. Alle Pastoren aller Städte werden sich diesem Ereignis anschließen. Jeder Gebetsdienst wird dafür werben und seine Fürbitter mobilisieren. Es gibt keine Vorschriften oder eine festgelegte Vorgehensweise, wie dies erreicht werden wird. Der Heilige Geist wird die nötige Kreativität schenken.

Es ist wichtig, sich an biblische Zahlen zu erinnern, wenn es in Jesaja 66:6 heißt: Ein Getöses von der Stadt her! Schall aus dem Tempel! Schall vom HERRN, der Vergeltung übt an seinen Feinden!

2. Gott hat gesprochen und gesagt, dass er will, dass drei Schofarhörner um den ganzen Globus herum gleichzeitig geblasen werden, damit der Schall des Sieges in der nächtlichen Anbetungsversammlung ertönen wird. Die Zeiten sind um 12 Uhr Mitternacht, um 3 Uhr nachts und um 6 Uhr morgens in jeder Zeitzone. Ich kann mir vorstellen, wie Tausende von Schofarhörnern Stunde um Stunde erschallen, um unserem Erretter und Oberbefehlshaber Freude zu machen. Richter 7:18: Und stoße ich ins Horn, ich und alle, die bei mir sind, dann sollt auch ihr ins Horn stoßen rings um das ganze Heerlager und sollt rufen: Für den HERRN und für Gideon!

3. Während wir anbeten, lobpreisen und in der ganzen Welt unsere Schofarhörner ertönen lassen, sollten die Versammelten die apostolischen Pläne Gottes für ihre Regionen und für die ganze Welt proklamieren. Jetzt ist die Zeit für eine apostolische und prophetische Proklamation. Gott hat uns die Macht verliehen, seinen souveränen Willen für diese Stunde durch unsere Proklamation Wirklichkeit werden zu lassen. Wir werden proklamieren (und ins Dasein rufen):

– Die Kraft des Heiligen Geistes, um eine große Seelenernte einzubringen.
– Mitarbeiter, welche auf jedem Kontinent der Erde Gemeinden gründen.
– Barmherzigkeit, um den Armen und Bedürftigen zu helfen, wo immer diese sich 
   befinden.
– Transformation der Gesellschaft, damit Gottes Wille im Himmel wie auf Erden 
   geschieht.
Unser Gebet ist es, dass Sie sich uns anschließen und unsere Vision in ihrem Einflussbereich teilen. Es ist sehr wichtig, dass wir so bald als möglich eine Rückmeldung von ihnen erhalten… Bitte tragen Sie sich in dem jeweiligen Land ein und nehmen Sie Kontakt mit dem Leiter Ihres oder des nächstgelegenen Landes auf. Möge Gott Sie segnen in diesem mächtigen Werk, zu dem er uns berufen hat.“
(Quelle:URL:http://www.voiceofthelight.com/registration/)

Sehen Sie diese abergläubische Verwendung der Schrift und der Behauptung, Gott berufe sein Volk zum „Gebetskampf.“ Warum haben sie nicht Psalm 66:6 verwendet? „Er wandelte das Meer in trockenes Land: durch den Strom gehen sie hinüber zu Fuß. Dort haben wir uns an ihm gefreut.“ Sie taten es nicht, weil dieser Vers ihren Aberglauben nicht unterstützt.

Warum sollte man nicht alle 6:6 Verse, beginnend mit 1. Mose, verwenden? 1.Mose 6:6: „Und es reute den HERRN, dass er den Menschen auf der Erde gemacht hatte, und es bekümmerte ihn in sein Herz hinein.“ Ich glaube, dass dieser Vers angebrachter wäre, wenn man Millionen von falschen Propheten berücksichtigt, die an dieser falschen, globalen Bewegung teilhaben!

Ein weiteres Merkmal falscher Propheten und Apostel ist, dass sie eindeutig nicht vom Herrn gehört haben. „Ich habe die Propheten nicht gesandt, und doch sind sie gelaufen“ (Jer.23:21). Sie können alles Mögliche “proklamieren” (und “ins Dasein rufen”), aber der Herr sagt: “Hört nicht auf die Worte der Propheten, die euch weissagen. Sie täuschen euch, die Vision ihres Herzens reden sie, nichts aber aus dem Mund des Herrn” (Jer.23:16). „Ich habe nicht zu ihnen geredet, und doch haben sie geweissagt” (Jer.23:21).

Wurden wir alle am 6.6.2006 vor den Plänen des Teufels durch solche Leute bewahrt? Da es am 6.6.2006 keinen bösen Plan gegeben hat, waren ihre Aktivitäten sinnlos, und was noch entscheidender ist, sie basierten auf einer falschen Prophetie. Wendet sich Satan mit seinen listigen Plänen nicht tagtäglich insbesondere gegen die Christen?

„Seid nüchtern, wacht! Euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlingen kann.“ (1.Petrus 5:8)

7. 7. 2007

Im Mai 2007 versandte Elijah List, (5) eine Organisation mit den bekanntesten falschen Propheten der Moderne, eine Meldung bezüglich einer geplanten Veranstaltung in diesem Sommer:

„The Call — Am 7.7.2007: Wir glauben, dass an diesem Tag die größte Gebetsversammlung in der Geschichte dieses Staates in LP Field, in Nashville, abgehalten werden wird. Gläubige aus dem ganzen Land werden in dieser Stadt als eine nationale, heilige Versammlung biblischen Ausmaßes zusammenkommen. Das Mandat, das der Herr uns gegeben hat, stammt aus Joel 2:12-27: ‚Versammelt das Volk, eine heilige Versammlung, bringt die Ältesten zusammen…’ Vierzig Jahre nach dem Beginn der Jesus Bewegung und vierzig Jahre nach der Rebellion des Sommers der Liebe (Entstehung der Hippiebewegung im Jahre 1967 in den USA) ist die Zeit für eine neue Generation gekommen, um voranzugehen und zum Herrn umzukehren und unseren Bündniseid der Liebe zu Ihm zu erneuern.“

Lou Engle, Gründer von The Call 6 und Justice House of Prayer, der das Ereignis mitfinanziert, glaubt, dass diese Versammlung von Gebetskriegern wirksamer sein wird als die letzten sieben Veranstaltungen, die im Jahre 2000 in Washington begonnen hatten. Diese Veranstaltung unterscheidet sich von anderen, so mutmaßt er, aufgrund der prophetischen Worte, welche er empfangen hat und weil das Datum – der 7.7.2007 – so bedeutsam sei. Er schreibt:

„1993 prophezeite Bob Jones, dass die ‚Gesalbten von Houston nach Nashville umziehen werden und Nashville für Gott ein Stadium errichtet. Und 100.000 Menschen, vor allem Jugendliche, würden sich versammeln und die Mobilisation einer großen Armee Gottes darstellen.’ Kraft dieser Prophetie betete ich darum, The Call am 7.7.2007 im Titan Stadium in Nashville abzuhalten.“

Der von Engle zitierte Bob Jones war einer jener berüchtigten Kansas City Propheten (unter Führung von Mike Bickle), der in die Schlagzeilen geriet, weil er seine so genannte prophetische Gabe missbrauchte und Frauen manipulierte, sich vor ihm zu entkleiden. Ein weiterer Kansas City Prophet war Paul Cain, dessen homosexuelle Verfehlungen dazu führten, dass er, ebenso wie Bob Jones, im letzten Jahrzehnt in den Hintergrund treten musste. Jetzt erscheint es so, als ob sie sich alle wieder unter der Führung von C. Peter Wagner, enger Vertrauter des späten John Wimber, in der Hoffnung zusammenfinden, dass die „neue Generation“ (new breed) von Propheten – wie sie von ihnen genannt wird – und die lang ersehnte „Armee Joels“ die Nation für Christus erobern wird, um zu herrschen und zu regieren, ohne dass es zuvor zu einer sichtbaren Wiederkunft Christi kommen muss.7

Das gleiche charismatische Gedankengut von„Joels Armee“ begegnet dem Leser wieder, wenn er das Werbematerial der Webseite von The Call, von Elijah List oder des (US-amerikanischen) Magazins CharismaCharisma nicht nur falsche Propheten wie Bob Jones zitieren, sondern auch die ehemaligen Kansas City Propheten Mike Bickle und Rick Joyner. Letztere sind Mitglieder im Vorstand von The Call. Weiterer Mitglieder im Vorstand sind Wesley und Stacey Campbell („die schüttelnde Prophetin“), Bill Hamon („der Apostel aller Propheten“ und enger Vertrauter von C. Peter Wagner) und Bob Weiner (ehemaliger Leiter von Maranatha Campus Ministries, in den 1980er Jahren von vielen als eine Sekte angesehen).

Lou Engle sagt, dass er eine Bestätigung für die Prophetie von Bob Jones durch eine Seherin empfangen hat. Er schreibt auf seiner Webseite:

„Während ich mich auf einer Versammlung von Propheten befand, empfing ich eine tiefe Bestätigung. Sharon Stone, eine Prophetin aus England, die nicht wusste, was ich in meinem Herzen bewegte, erhob sich und sprach ein Wort über mich: ‚Es wird am 7.7.2007 zu einer neuen Rekrutierung kommen. Ich hörte diesen Tag sehr deutlich, und an diesem Tag wird ein Stand eingenommen werden, und es wird ein großer Wandel sein.’ Könnte es sein, dass The Call in Nashville jener Tag der Rekrutierung und jener Tag des Wandels sein könnte?“

Die Vertreter dieser Bewegung schätzen militärische Begriffe wie die „Rekrutierung“ von „Joels Armee“; ihre „Propheten“ beanspruchen Autorität über die westliche Gemeinde der Christen und die Herrschaft über diese Nation (USA). Sie geben sich selbst Bezeichnungen wie „Apostolic Council of Prophetic Elders“ 8 (ACPE – Apostolischer Rat der Prophetischen Ältesten), welche Autorität suggerieren; die ACPE wurde erst kürzlich von C. Peter Wagner und Cindy Jacobs, Leiter der NAR, einberufen. Sie verwerfen die biblischen Prophetien über die Gemeinde, die mit Christus in seinem 1000-jährigen Reich herrschen und regieren wird; stattdessen propagieren sie, dass es eine Zeit geben wird, in welcher sie selbst in den Vordergrund treten, indem sie alle Prophetien bezüglich der Herrschaft Christi auf sich selbst beziehen. Sie suchen ein Gottesreich ohne Christus, in welchem sie selbst die Herrschenden sind, da Gott ihnen sein Zepter der Macht überlassen hat. Und sie können dies nur erreichen, wenn sie Tausende von Nachfolgern für ihre Sache mobilisieren, um ihre Ziele zu erreichen.

In der aktuellen Ausgabe von Charisma (US-Magazin, Mai 2007) geht es in der Titelgeschichte um Dutch Sheets und Chuck Pierce, zwei so genannte Propheten (Covertitel: America’s Prayer Warriors, [Amerikas Gebetskrieger]). Dutch Sheets gehört ebenfalls dem Vorstand von The Call an. Ihre Vorstellung einer „kommenden Erweckung“ zeigt ihre falsche Sicht und Praxis von Gebet und geistlichem Kampf in dieser Bewegung. Pierce, Präsident von Glory of Zion International in Denton, Texas, sagte:

„Ich glaube, der Herr will unseren Einflussbereich der Gebetsautorität erweitern.“ Die beiden Männer haben in den letzten 18 Monaten ganz Amerika bereist und über Gebet gelehrt – nicht im Sinne von Bitten, sondern als die Inanspruchnahme von Autorität über die geistige Welt, begleitet vom prophetischen Reden über jeden einzelnen Staat. Sie behaupten von sich, dass sie eine „Armee von Fürbittern“ mobilisieren, um für die Nation zu beten. Sie bringen ihre Hoffnung zum Ausdruck, eine Erweckung ähnlich der Azusa Street (Geburtsort der amerikanischen Pfingstbewegung im Jahre 1906) hervorzubringen, und The Call hat die gleiche Vision. Nachdem sie alle 50 Staaten besucht hatten, waren sie von den Reaktionen, die sie erfuhren, begeistert – mit Ausnahme des Staates Arizona, der ihrer Meinung nach geistlich kalt sei. Sie sagten: „Wir konnten in diesem Staat weder geistliche Erkenntnisse gewinnen noch Salbung freisetzen.“
(Charisma, US-amerikanisches Magazin, Mai 2007, S.40)

Ein weiteres Mitglied des Vorstands von The Call ist James Goll (Autor der Bücher: The Seer, Dream LanguageThe Prophetic Intercessor), der in der gleichen Ausgabe von Charisma über die bevorstehende Veranstaltung von The Call am 7.7.2007 in Nashville schrieb: „Eine neue Generation radikaler, aggressiver und dennoch demütiger Fürbitter…, wird in Erscheinung treten“ (S.14) ). Er bemerkte, dass „Gott in jeder Generation Vorläufer beruft… wie Johannes der Täufer… um den Weg zu bereiten.“ Er hat nicht begriffen, dass der Geist des Antichristen das gleiche tut, indem er die falschen Propheten als Vorläufer sendet. Und da sie die Wiederkunft des Herrn vor dem 1000-jährigen Reich nicht anerkennen, stellt sich die Frage, für wen sie Vorläufer sind?

Während The Call und das Charisma Magazin (USA) von einer Erweckung wie in der Azusa Street sprechen, müssen sie sich offensichtlich auf die Opposition des ebenfalls erwiesenermaßen falschen Propheten Kim Clement einstellen. In der gegenwärtigen Ausgabe des Magazins Elijah Rain von Elijah List (Mai 2007), welche eine ganzseitige Werbeanzeige für The Call enthält, „prophezeit“ Clement in der 1. Person, so als würde Gott persönlich durch ihn sprechen:

„Die vier Jahre, von denen ich sprach, kommen nun zu einem Ende und ein rascher Wandel wird in den Gemeinden – in meinem Haus – stattfinden, denn das, was plötzlich am Tag zu Pfingsten geschah, wird sich erneut schnell ereignen… und sie werden sagen: ‚Ist dies eine erneute Erweckung wie in der Azusa Street?’ Nein, nein, es wird keine erneute Erweckung geben, denn ihr sollt die Vergangenheit nicht wieder wach werden lassen. Ihr werdet die Zukunft erobern, und ihr werdet es in die Existenz rufen.“

Das angebliche von Gott stammende prophetische Wort von Clement widerspricht den „Propheten“ von Elijah List und The Call. Tatsächlich sagt Clement statt einer Erweckung der Gemeinde eine kurz bevorstehende Erweckung unter Homosexuellen voraus, obwohl er Buße und Abkehr von Sünde überhaupt nicht erwähnt. Seine Prophetie lautet:

„Eine der größten Erweckungen wird sich in San Francisco unter den Homosexuellen ereignen. Viele erhoben ihre Stimme gegen meinen Diener Ted Haggard. Ja, mein Diener Haggard, der gefallen ist… und ich bin ihm nachgegangen… ich habe meinen Geist auf ihn gelegt, als er ein kleines Kind war. Ted Haggard, ich werde dich zu einer Stimme für die homosexuelle Gemeinschaft machen, und du wirst ein Evangelist sein, der sie dazu bringt, das Wort Gottes zu sprechen; denn ich werde wiederherstellen, spricht der Herr.“ (Elijah Rain, Mai 2007, S.22-23)

Falsche Vorstellungen über Gebet, falsche Vorstellungen über das Reich Gottes, falsche Vorstellungen über Erweckung, falsche Vorstellungen über Autorität, falsche Haltungen bezüglich politischer Systeme und bezüglich unserer Verantwortung als Bürger unseres Staates – all dies wird zu einem Sammelbecken von Verwirrung. Wenn irgendetwas aus der Veranstaltung in Nashville am 7.7.2007 hervorgeht, dann wird es alles andere als heilig sein – das ist sicher! studiert. Das ist nicht überraschend, da diese Webseiten und das Magazin und „Stutzt und staunt! Seid verblendet und erblindet! Sie sind betrunken, doch nicht vom Wein; sie taumeln, doch nicht vom Rauschtrank. Denn der HERR hat einen Geist tiefen Schlafs über euch ausgegossen, ja, verschlossen hat er eure Augen; die Propheten und eure Häupter, die Seher, hat er verhüllt. Und jedes Gesicht ist für euch geworden wie die Worte einer versiegelten Buchrolle, die man einem gibt, der zu lesen versteht, indem man sagt: Lies das doch! Er aber sagt: Ich kann nicht, denn es ist versiegelt. Und man gibt die Buchrolle einem, der nicht lesen kann, indem man sagt: Lies das doch! Er aber sagt: Ich kann nicht lesen. Und der Herr hat gesprochen: Weil dieses Volk mit seinem Mund sich naht und mit seinen Lippen mich ehrt, aber sein Herz fern von mir hält und ihre Furcht vor mir nur angelerntes Menschengebot ist; darum, siehe, will ich weiterhin wunderbar mit diesem Volk handeln, wunderbar und wundersam. Und die Weisheit seiner Weisen wird verloren gehen und der Verstand seiner Verständigen sich verbergen.“  Jesaja 29:9-14

8.8.2008 und die Zukunft

Ich vermute, dass der 8.8.2008 abergläubisch als das Zeichen der Ewigkeit oder ähnlich verdrehter Dinge gesehen werden wird. Vielleicht wird dieses Datum zum Tag der Wiederkunft Christi erhoben. Wenn wir dies hinter uns haben und den 9.9.2009 erreichen sollten, kündigen uns die falschen Propheten das Zeichen der neun Ochsen an, welche in 4.Mose geopfert werden; oder sie sehen es als einen Hinweis auf die neun Aussätzigen in Lukas 17:17, welche nicht zu Jesus zurückkehrten, um ihm zu danken. Oder es mögen die Apostel sein, die in Zungen redeten und das Evangelium verkündigten, als man ihnen unterstellte, sie seien um 9 Uhr morgens bereits betrunken. Letzteres werden sie verdrehen und sagen, wir alle müssten trunken sein im Geist. Oft vergessen wir, dass die ganze Welt im Jahre 999 n.Chr. der falschen Prophetie glaubte, dass der Weltuntergang mit dem Beginn eines neuen Jahrtausends im Jahr 1000 n.Chr. kommen würde.9

Das deutliche Merkmal eines falschen Lehrers, ob es sich um einen selbst ernannten „gesalbten“ Propheten oder einen Apostel der NAR handelt, ist die abergläubische Benennung von Zeitpunkten; letztendlich haben sich ihre prophetischen Worte nie erfüllt.

„Wenn der Prophet im Namen des HERRN redet, und das Wort geschieht nicht und trifft nicht ein, so ist das das Wort, das nicht der HERR geredet hat. In Vermessenheit hat der Prophet es geredet; du brauchst dich nicht vor ihm zu fürchten.“  – 5. Mose 18:22

Folgt man den falschen Aposteln und Propheten, wird sich ein Geist der Furcht ausbreiten. Sie schüren Angst, damit sie die Oberhand in den Gemeinden gewinnen, so wie die Propheten es im Alten Testament mit Israel versuchten. Lieber Heiliger, es liegt an Ihnen, diesen falschen Propheten nicht zu folgen. Erkennen Sie diese falschen Propheten und halten Sie sich fern von ihnen!

Ich ermahne euch aber, Brüder, dass ihr Acht habt auf die, welche entgegen der Lehre, die ihr gelernt habt, Zwistigkeiten und Ärgernisse anrichten, und wendet euch von ihnen ab! Römer 16:17

„Tritt einem törichten Mann gegenüber, und du wirst keine verständigen Lippen kennen lernen.“ Sprüche 14:7

Anmerkungen
1 URL: http://www.deceptioninthechurch.com/333hinn.html URL:http://www.deceptioninthechurch.com/answertotedhaggard.html
2 Das World Prayer Center wurde 1998 ins Leben gerufen, um einen 24-stündigen Gebets- und Lobpreis einzuführen. Gemäß der Vorstellung dieser charismatischen Strömung kommt Gebet, Fürbitte und Lobpreis in der Endzeit ein besonderer Stellenwert zu. Die finsteren Mächte, so deren Anschauung, würden zurückgedrängt und eine große Endzeiterweckung mit Zeichen und Wundern wäre die Folge, wenn anhaltend Gebet und Lobpreis Gott dargebracht werden.
3 ICA ist eine Organisation, welche aus der New Apostolic Reformation (NAR) unter C. Peter Wagner hervorgegangen und international tätig ist.
4 Unter “violent worship” verstehen Charismatiker den Kampf mit den unsichtbaren Mächten der Finsternis. Durch Lobpreis können diese Mächte ihrer Ansicht nach zurückgedrängt werden.
5 Elijah List wurde 1997 von dem Charismatiker Steve Schultz gegründet und ist Teil der NAR. Ca. 130.000 Mitglieder empfangen die E-Mail-Rundbriefe. Bekannte Vertreter der charismatischen Szene wie Mike Bickle, Wes und Stacey Campbell, Beth Alves, Che Ahn, Jill Austin, Francis Frangipane, Lou Engle, Cindy Jacobs, Kim Clement, Heidi Baker, John Arnott und viele andere sind eng mit diesem Dienst verbunden und beteiligen sich regelmäßig mit prophetischen Beiträgen.
6 The Call wurde von dem US-amerikanischen Charismatiker Lou Engle im Jahre 2000 gegründet. The Call ist weltweit tätig und legt den Schwerpunkt auf Lobpreis und Gebet (im Sinne von geistlicher Kampfführung).
7 Die „neue Generation“ (new breed) und „Joels Armee“ (Joel’s army) stehen in großen Teilen der charismatischen Bewegung für eine Schar besonders bevollmächtigter Endzeitchristen. Die Lehre wurde Ende der 1940er Jahre von der Spätregen-Bewegung propagiert und von den klassischen Pfingstlern als Irrlehre verworfen. Heute erleben diese Lehren, oftmals lediglich unter neuen Bezeichnungen, eine Renaissance.
8 ACPE ist ebenfalls eine Organisation der NAR unter Führung von C.P.Wagner.
9 http://www.nytimes.com/books/98/04/05/bib/980405.rv140922.html.

 

Eingestellt von Georg Walter

www.horst-koch.de

info@horst-koch.de

 

image_pdfimage_print